Bio-Physalis Andenbeere

Alles für den Garten, Schlagwörter: ,

Diese klassische Physalisart bildet aromatisch süße, besonders große Beeren mit intensivem, fein-fruchtigem Geschmack. Sticht als exotische Deko für Süßspeisen und Desserts ins Auge.

 

Inhalt: reicht für ca. 30 Pflanzen

SKU: SSPHY004

3,50 

Verfügbarkeit: 3 bis 4 Werktage

Produktinformationen

Sorte

Die klassische Physalis Andenbeere trägt wunderschöne, große Früchte mit kräftig süßem und fein-fruchtigem Geschmack und leichter Säure. Diese lassen sich nicht nur als köstliches Frischobst genießen, sondern schmecken auch als Kompott oder auch als exotische Marmelade (Konfitüre). Physalis, die auch Andenbeere genannt wird, entstammt ursprünglich den Regionen Südamerikas. Die starkwüchsige Staude besitzt herzförmige, weiche Blätter und weiche Stängel. Charakteristisch und beliebt sind ihre goldgelben Früchte, welche ein wenig an Cocktailtomaten erinnern. Sie begeistern mit einem fein säuerlichen und aromatisch-süßen Geschmack. Aus ernährungsphysiologischer Sicht sind sie reich an wertvollem Vitamin C, welches eine antioxidative Wirkung besitzt und essentiell für eine normale Funktion des Immunsystems ist.

Anbau

Ab dem Frühjahr empfiehlt sich für die Andenbeere eine Vorsaat in kleineren Anzuchttöpfen oder auch auf der Fensterbank. Sobald die Keimlinge inklusive der Keimblätter noch zwei oder auch drei weitere Blätter ausgebildet haben, werden diese pikiert. Anschließend können die jungen Physalis-Pflänzchen in einen Topf gesetzt werden – wichtig ist es, sie dabei regelämßig zu gießen. Sobald kein Nachtfrost mehr zu erwarten ist, können die Pflanzen ins Beet wandern. Die Physalis lässt sich sowohl im Freiland, als auch in einem großen Topf auf der Terrasse oder am Balkon kultivieren. Vor dem Anbau im Freiland sollte der Boden umgegraben und sorgfältig von Unkraut befreit werden. Als wärmebedürftige Pflanze aus der Familie der Nachtschattengewächse fühlt sich die Andenbeere an einem warmen, sonnigen und windgeschützten Plätzchen besonders wohl. Weinbaugebiete eignen sich für den Anbau der Physalis aufgrund ihres milden Klimas besonders gut. Für einen besonders buschigen Wuchs empfiehlt es sich, die jungen Triebspitzen auszukneifen.

Pflegehinweise

Die Physalis Andenbeere benötigt reichlich Wasser, um zu gedeihen, im Freiland ist eine Düngung nicht unbedingt notwendig. Etwa sieben bis zehn Wochen nach der Blütezeit lassen sich die Beeren der Physalis ernten – einen eindeutigen Hinweis hierfür gibt ihr eingetrockneter, brauner Lampion, der mitgeerntet werden sollte. Die reifen Früchte lassen sich – geschützt in ihren Lampions – mehrere Wochen bei maximal 15 Grad Celsius aufbewahren.

Wissenswert

Lichtbedarf
Mittel

Wasserbedarf
Hoch

Nährstoffbedarf
Mittelzehrer

Höhe der Pflanze
ca. 100cm

Pflanzabstand
80 x 80cm

Saattiefe
ca. 1cm

Lebenszyklus
Mehrjährig

Fruchtfolge
4 Jahre

Pflanzzeit
Mitte Mai-Juni

Ernte
100 Tage

Boden
locker, humusreich

Keimdauer
16 Tage

Winterhart
Nein

Balkontauglich
Ja

Schlechte Nachbarn
Nachtschattengewächse, Gurken

Art
Andenbeere
Aussaatzeitpunkt Vorkultur
März-April
Gruppe
Fruchtgemüse
Aussaatzeitpunkt Freiland
nicht empfohlen
Botanischer Name
Physalis peruviana