Bio-Cherrytomate „Zuckertraube“

Bio Saatgut, Schlagwörter: ,

Die zuckersüße Naschtomate: kleine, rote Cherrytomate mit kräftigem, süßem Geschmack, am besten vor Regen schützen.

 

Inhalt: reicht für ca. 10 Pflanzen

SKU: SSTOM004

3,50 

Verfügbarkeit: Ab sofort

Produktinformationen

Sorte

Die kleinen, delikaten Früchte der „Zuckertraube“ sind einfach zum Anbeißen. Die süße Cherrytomate ist eher frühreif und bildet lange Rispen mit vielen Früchten. Anbinden oder Stützen ist bei dieser Sorte empfehlenswert, vor Regen schützen sollte man die „Zuckertraube“ auf jeden Fall. Cherrytomaten eignen sich frisch geerntet besonders als gesunde Nascherei. Als Wildpflanze hat die Tomate ihren Ursprung in Süd- und Mittelamerika und ist heute eine der beliebtesten Früchte der Welt. Ob sie nun wirklich ein Gemüse oder doch Obst ist, darüber streiten sich Köche und Botaniker immer noch. Sicher ist jedenfalls, dass diese formen- und farbenreiche Pflanzenart mit über 3000 Sorten kulinarisch unersetzlich ist. In saftigen Salaten oder sämigen Suppen und Saucen, getrocknet oder gegrillt, präsentiert sie ihre Aromen auf unterschiedlichste Weise.

Anbau

Eine Vorkultur sollte bei der Tomate nicht zu früh gesät werden, nur ca. 6 Wochen vor der Pflanzung. Am besten also ab März und April, wenn schon mehr Sonne scheint, eine Keimtemperatur um 26°C ist dabei optimal. Jungpflanzen bitte nicht austrocknen lassen, das Pikieren ist nach 2-3 Wochen möglich. Damit sie besser anwurzeln, sollte man Tomaten beim Einpflanzen etwas tiefer setzen, die untersten Blätter können dazu sogar entfernt werden. Eine Direktsaat ist in kühleren Regionen nicht zu empfehlen, dann werden die Früchte oft nicht mehr reif. Falls das doch versucht wird, dann ab Mitte Mai, wenn es warm genug ist. Wenn sie sehr dicht stehen, können die Jungpflanzen noch ausgedünnt werden, aber möglichst nicht verpflanzt. Die Tomate kann mit vielen Böden umgehen, er sollte nur locker, humus- und nährstoffreich sein und nicht zu Staunässe neigen. Ansonsten braucht sie nur viel Sonne. Sofern keine Krankheiten auftreten können Tomaten mit Nachdüngung bis zu 3 Jahre am selben Fleck angebaut werden, als Nachbarn vertragen sie sich untereinander auch gut.

Pflegehinweise

Tomaten können auf verschiedene Weise angebaut werden: überdacht, gestützt oder auf Stroh im Freiland. Grundsätzlich lassen sich Tomaten perfekt am Balkon oder auf der Terrasse anbauen, wo die Versuchung, vorbeizugehen, ohne zu naschen, schwerfallen kann. Die Pflanzen sind anfangs, bis zum ersten Wachstumsschub, noch sehr durstig. Danach sollten sie aber nur sparsam gegossen werden, sollten die Blätter in der Früh schon schlaff hängen. Besonders zur Fruchtreife hin fördert leichte Trockenheit dann sogar die Qualität der Tomaten. In regenreichen Gegenden bietet sich ein Regenschutz an, um ein Aufplatzen der Früchte zu verhindern. Durch Ausgeizen und Entblättern können Gesundheit und Ertrag der Pflanzen, je nach Sorte, zusätzlich verbessert werden. Die kleinen Cherrytomaten der „Zuckertraube“ sind um die 15g schwer. Tomaten können weich, dunkel und vor Sonnenlicht geschützt bei rund 12 bis etwa 16 Grad Celsius bis zu zwei Wochen gelagert werden. Danach ergeben sich vielfältige Methoden zur Haltbarmachung wie etwa die Weiterverarbeitung zu Saucen und Saft, das Einfrieren oder auch Trocknen.

Wissenswert

Lichtbedarf
Hoch

Wasserbedarf
Mittel

Nährstoffbedarf
Starkzehrer

Höhe der Pflanze
ca. 180cm

Pflanzabstand
50 x 100cm

Saattiefe
ca. 1cm

Lebenszyklus
Einjährig

Fruchtfolge
4 Jahre

Pflanzzeit
Mai

Ernte
60 Tage

Boden
locker, humusreich

Keimdauer
10 Tage

Winterhart
Nein

Balkontauglich
Ja

Schlechte Nachbarn
Erbse, Kartoffel

Aussaatzeitpunkt Freiland
Mai-Juni
Gruppe
Fruchtgemüse
Aussaatzeitpunkt Vorkultur
März-April
Botanischer Name
Solanum lycopersicum